Zahnentfernung

Dauer der Behandlung: ab 15 Minuten
Betäubung: örtliche Betäubung, Dämmerschlaf, Vollnarkose
Nachbehandlung: Wundkontrollen nach 1 und 3 Tagen
Fadenzug: nach 7 Tagen
Gesellschaftsfähigkeit: nach 0 – 7 Tagen
Kosten: ab 100 Euro

Mund_Zahnentfernung

Ist ein Zahn so stark beschädigt, beispielsweise durch Zahnerkrankungen oder äußere Einflüsse, so bleibt in manchen Fällen nur noch die vollständige Entfernung des Zahns. Optimalerweise wird dieser von dem Chirurgen entfernt, der anschließend das neue Zahnimplantat setzt. Dadurch ist er als behandelnder Chirurg schon zu Beginn mit dem individuellen Befund des Patienten vertraut und kann einen maßgeschneiderten Behandlungsplan erstellen. Aber auch eine Vielzahl weiterer Gründe spricht für die Zahnentfernung beim Chirurgen: Bei der Entfernung des Zahns ist es besonders wichtig, den Kieferknochen zu schonen. Besonders die fragilen Außenwände des Zahnfachs müssen bei der Entfernung geschützt werden um anschließend für ein Zahnimplantat geeignet zu sein. Der Kiefer bildet später die wichtigste Basis um ein Zahnimplantat dauerhaft und stabil im Kiefer zu verankern. Sollte zu Beginn der Behandlung eine Wand des Zahnfachs beispielsweise durch Entzündungen beschädigt worden sein, so können wir die knöcherne Wand im selben Eingriff erneuern. Lesen Sie dazu weiter unter Socketpreservation.

Eine schonende Zahnentfernung und der Schutz bzw. die Erneuerung des Zahnfachs sind für die Langlebigkeit des zukünftigen Zahnimplantats unverzichtbar.

Ort

Alle unseren chirurgischen Eingriffe führen wir in unserer Praxisklinik in der Prinzregentenstraße in München durch.

Betäubung

Je nach Umfang der Behandlung und Sensibilität unserer Patienten bieten wir die Möglichkeit einer Zahnentfernung unter lokaler Anästhesie, in Rauschnarkose (Prämedikation(Anagosedierung) oder in Vollnarkose (ITN= Intubationsnarkose) an.

Nach dem Eingriff

Im Regelfall ist die Zahnentfernung gut verträglich. In Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt organisieren wir die provisorische Versorgung.
Neben den Kontrollterminen zu den Öffnungszeiten haben Sie die Möglichkeit uns rund um die Uhr mobil zu erreichen. Eine Woche nach der Zahnentfernung entfernen wir die Fäden.

Häufig gestellte Fragen zur Zahnentfernung

Wie läuft eine Zahnentfernung ab?
Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch und umfassender Untersuchung in unserer Praxisklinik in München wird der Patient mit der gewünschten Betäubung versorgt. Dafür bieten wir entweder die lokale Betäubung, aber auch die Rauschnarkose oder Vollnarkose. Je nachdem, wie fest der Zahn im Zahnfleisch und Knochen verankert ist, kommen unterschiedliche Behandlungsinstrumente zum Einsatz. Der Zahn wird vorsichtig entfernt, ohne dass dabei die Nachbarzähne beschädigt werden.
Im Anschluss wird die Wunde verschlossen. Dafür ist entweder ein Druck mit einem Tupfer ausreichend oder die Wunde wird mit Fadenmaterial vernäht.
Was ist nach der Zahnentfernung zu beachten?
Nach der Zahnentfernung können Sie das Behandlungsgebiet kühlen und eventuellen Schmerzen mit den gängigen Schmerzmedikamenten entgegenwirken. Am besten lassen Sie sich von einem Familienmitglied oder Bekannten nach Hause begleiten, wo Sie sich erstmal etwas ausruhen. Etwa eine Woche nach der Zahnentfernung entfernen wir die Fäden.
Wie viele Zähne können bei einer Zahnentfernung auf einmal entfernt werden?
Bei einer Zahnentfernung können an sich beliebig viele Zähne auf einmal gezogen werden. Wir versuchen jedoch, so viele Zähne wie möglich im Mund zu erhalten, so dass eine Zahnextraktion nicht notwendig ist. Wie viele Zähne in Ihrem Fall entfernt werden müssen, legt der Zahnarzt gerne in einer umfassenden Untersuchung vorab fest.
Wann darf man nach einer Zahnentfernung wieder essen?
Essen dürfen Sie, sobald die Betäubung im Mund aufhört zu wirken. An sich dürfen Sie zwar alles direkt wieder essen, jedoch sollten Sie beim Kauen darauf achten, ob Schmerzen auftreten. Bestenfalls beginnen Sie anfangs mit weichem Essen.
Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Zahnentfernung?
Ist die Zahnentfernung medizinisch indiziert, übernimmt die Krankenkasse in der Regel auch die Kosten für die Behandlung. Jedoch sollte man sich vorab informieren, ob die Krankenkasse auch die Kosten für die notwendige Folgebehandlung abdeckt, da hier oft nur der Festzuschuss übernommen wird. Gerne besprechen wir vorab mit Ihnen die Kosten und ermitteln, ob eine Kostenübernahme in Ihrem Fall möglich ist.
Wann ist man nach der Zahnentfernung gesellschaftsfähig und kann wieder Sport machen?
Unmittelbar nach der Zahnentfernung sollten Sie sich ein wenig schonen. Am nächsten Tag sind sie im Normalfall wieder gesellschaftsfähig und können Ihren Alltagstätigkeiten insofern nachgehen, wie Sie sich fit fühlen. Sportliche Aktivitäten sollten Sie am besten eine Woche nach der Behandlung vermeiden, um der Wunde die Zeit zu geben, optimal zu verheilen.
Mit welchen Schmerzen ist nach einer Zahnentfernung zu rechnen?
Ist die lokale Betäubung abgeklungen, kann es nach einer Zahnentfernung zu leichten Schmerzen kommen. Mit einer Schmerztablette verschwinden diese aber schnell wieder und nach wenigen Tagen sollten die Schmerzen von selbst abklingen.
Welche Behandlung folgt auf eine Zahnentfernung?
Besonders wichtig bei der Zahnentfernung ist es, die Kieferknochen während der Behandlung zu schonen. Aus diesem Grund sollte dieser Eingriff von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden. Denn der Kieferknochen wird später in einem guten Zustand benötigt, um die entstandene Zahnlücke mit einem Zahnimplantat versorgen zu können.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dem Thema Zahnentfernung oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Praxisklinik in München? Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter 089 / 189 043 311 oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.